2 May 2017

Ideale Gastgeschenke – Was bringe ich meiner Gastfamilie mit?

Leben hautnah

Ob bei einem Austauschjahr, einem Freiwilligendienst im Ausland, einer Sprachreise oder einem Einsatz als Au Pair – früher oder später steht jeder, der viel und gerne reist, vor der Frage, was er seiner Gastfamilie denn mitbringen könnte. Darauf lässt sich natürlich keine pauschale Antwort geben, doch mit den folgenden Tipps sollte es jedem gelingen, das ideale Geschenk zu finden, das weder das Reisebudget noch den Koffer sprengt und trotzdem gut bei den Gastgebern ankommt. Hier ein paar Fragen, die ihr euch bei der Suche stellen könnt:

Was weiss ich über meine Gastfamilie und über mein Gastland?

Wenn du schon ein wenig über deine Gastfamilie weisst, hilft das natürlich bei der Suche nach einem Geschenk. Gut ist vor allem zu wissen, wen du eigentlich beschenkst. Wie viele Menschen leben im Haushalt deiner Gastfamilie? Wie alt sind die Familienmitglieder? Haben deine Gasteltern beispielsweise einen kleinen Sohn oder vielleicht eine Tochter im Teenageralter? Dann könnten ein Fussballtrikot deiner Lieblingsmannschaft oder ein kleines Schmuckstück wie eine Halskette oder ein Armband grosse Freude bereiten.

Auf der anderen Seite kannst du überlegen, was in deinem Gastland vielleicht Mangelware ist oder dort gut gebraucht werden könnte. Nicht überall eignen sich die gleichen Gastgeschenke. Während in sehr heissen Ländern Schokolade und andere Süssigkeiten wahrscheinlich schon vor deiner Ankunft geschmolzen sind, lassen sich andere Artikel in deinem Gastland vielleicht ebenso gut erwerben wie bei dir zu Hause. In Südamerika sind Pflegeprodukte meist teuer und schwer erhältlich, sodass sie sich hier gut als Gastgeschenke eignen. In den USA und Kanada hingegen kommen Süssigkeiten oft besser an.

Gastfamilie

Was ist typisch für meine Heimat?

Auch für deine Gastfamilie ist dein Besuch eine Begegnung mit einer fremden Kultur, über die sie bestimmt mehr erfahren möchten. Etwas Typisches aus deinem Land oder deiner Region ist also mit Sicherheit ein gerne gesehenes Mitbringsel. Tee aus Ostfriesland, Schokolade aus der Schweiz, Mozartkugeln aus Salzburg oder Lebkuchen aus Nürnberg sind gute Beispiele für regionale Lebensmittel, mit denen du deiner Gastfamilie eine Freude bereiten könntest. Aber auch andere Artikel, die in deiner Heimatstadt hergestellt werden oder hier ihren Ursprung haben, eignen sich als Gastgeschenke. Wer aus dem Erzgebirge stammt, könnte eine kleine Schnitzerei verschenken, jemand aus Berlin vielleicht etwas, worauf die DDR-Ampelmännchen abgebildet sind. Aus der Schweiz könntest du ein kleines Taschenmesser mitbringen. Auch ein Produkt einer bekannten Marke wie Playmobil, Nivea, Steiff oder Lamy, die ihren Sitz in der Nähe deines Heimatortes hat, wäre eine Möglichkeit.

Wenn dir absolut nichts einfällt, wofür deine Region berühmt ist, lohnt sich ein Bummel durch einen lokalen Souvenirladen. Selbst wenn du hier nichts für deine Gastfamilie kaufen möchtest, findest du vielleicht doch ein paar Ideen für typische Produkte aus deiner Region.

Typische Produkte

Was sollte ich bei der Wahl des Gastgeschenkes beachten?

Deine Heimat ist berühmt für ihren Wein oder ihre Spirituosen? Diese eignen sich dennoch nur bedingt als Gastgeschenk. Schliesslich weisst du im Vorfeld meist nicht, welche Ansichten deine Gastfamilie hinsichtlich des Konsums von Alkohol vertritt.

Ein weiterer Punkt, der unbedingt beachtet werden sollte, sind die Einfuhrbestimmungen im jeweiligen Gastland. Bestimmte Lebensmittel, vor allem Fleisch- und Wurstwaren sowie frisches Obst und Gemüse dürfen in viele Länder nicht einfach so eingeführt werden. Gleiches gilt übrigens für Pflanzen oder Saatgut. Manchmal können auch ganz harmlos erscheinende Produkte zu Problemen beim Zoll führen. In den USA sind beispielsweise Kinder Überraschungseier wegen der darin enthaltenen verschluckbaren Kleinteile verboten und dürfen auch nicht von Reisenden mit ins Land gebracht werden.

Gastgeschenk

Ein paar beliebte Ideen

Unabhängig davon, woher du stammst und wohin du reist, gibt es ein paar Klassiker unter den Gastgeschenken, die eigentlich immer gut ankommen. Dazu zählen:

  • Bildbände über deine Heimat: Viele Gastfamilien waren noch nie in Europa und möchten gerne wissen, wie es in deinem Land aussieht. Alternativ kannst du natürlich auch ein Fotobuch oder einen Kalender mit selbstgemachten Bildern gestalten und dem Geschenk so direkt noch eine persönliche Note verleihen.

  • Gesellschaftsspiele: Diese werden nicht nur von Kindern gerne gespielt und können eine schöne gemeinsame Aktivität darstellen. Wichtig ist, dass die Regeln nicht zu kompliziert sind, sodass du sie gut erklären oder übersetzen kannst.

  • Ein Kochbuch: Mit Sicherheit ist deine Familie auch auf typische Gerichte aus deiner Gegend neugierig. Wenn du also ein Kochbuch in der Sprache deines Gastlandes findest, kannst du damit deiner Gastfamilie eine Freude machen. Natürlich kannst du auch hier selbst kreativ werden und deine Lieblingsrezepte übersetzen und in einem kleinen Kochbuch zusammenfassen. Vielleicht legst du nun noch ein paar typische Gewürze oder Gewürzmischungen bei und bietest deiner Gastfamilie an, die Gerichte zusammen auszuprobieren.

  • Eine CD mit aktueller Musik aus deinem Land ist ebenfalls eine tolle Idee. Auch ein Film, der vielleicht in deiner Gegend spielt, eignet sich, wenn es eine Fassung oder Untertitel in der Sprache deines Gastlandes gibt. Natürlich solltest du vorher wissen, ob die Familie über einen Computer, CD-Player oder Fernseher mit DVD-Player verfügt.

Gastgeschenk für Gastfamilie

Letztendlich kommt es bei einem Gastgeschenk vor allem auf den guten Willen an. Deine Gastfamilie wird nicht erwarten, reich beschenkt zu werden, und wird sich vor allem darüber freuen, dass du dir Gedanken darüber gemacht hast, was ihnen gefallen könnte. Falls du dir also Sorgen machen solltest, dass dein Geschenk nicht das Richtige ist, sind diese in den meisten Fällen unbegründet.

Autor

author

Franka Leehr

Ich bin Sprachaholic, Globetrotter und Hobbyphotographin und liebe es, durch fremde Länder zu streifen und das Leben in anderen Kulturen kennenzulernen. Nach mehreren Jahren des Nomadendaseins auf dem europäischen Festland und den Britischen Inseln erkunde ich zurzeit meine deutsche Heimat mit neuen Augen.

Teile diesen Artikel