Erfahrungsberichte
20 Mar 2018

Familiensprachreise in die USA

Eine Sprachreise mit der ganzen Familie zu machen, ist ein besonderes Abenteuer. Fern vom normalen Familienalltag haben Kinder und Eltern die Gelegenheit in eine fremde Kultur einzutauchen, ihre Hemmungen vor der Fremdsprache zu verlieren und das Leben in anderen Teilen der Welt kennenzulernen. So haben es beispielsweise Esther und ihre Familie gemacht, die insgesamt acht Wochen in den Vereinigten Staaten verbrachten. Drei Wochen lang besuchten ihre Kinder die St Giles Sprachschulen in San Francisco und New York und hatten dazwischen bei einer Reise quer über den Kontinent oft Gelegenheit, ihre Sprachkenntnisse unter Beweis zu stellen. Ein einzigartiges Erlebnis, an dem uns Esther nun teilhaben lässt.

12 Dec 2017

Volunteer im Bioparque Amaru in Cuenca, Ecuador

23. April bis 21. Mai 2017

Am Sonntagmorgen kam ich in Cuenca mit dem Nachtbus von Quito an. Mit dem Taxi fuhr ich durch die verschlafenen Gässchen zu meiner Gastfamilie. Lourdes, meine Gastmutter, empfing mich und zeigte mir mein Zimmer, das nun für die nächsten 4 Wochen mein Zuhause sein  sollte.


5 Sep 2017

Volunteering in Chiapas - eine unvergessliche Erfahrung

Glaubst du, dass ein Freiwilligendienst im Ausland dein Leben total verändern kann? Zweifellos ist das eine komplexe und interessante Frage. Was erhoffen sich junge Menschen von der Erfahrung, für eine Weile in einem Land zu leben und zu arbeiten, welches sie vorher nicht kennen? Für manche ist es sicher nicht leicht, viele Tausend Kilometer von der eigenen Heimat entfernt zu sein, an einem Ort, dessen Sprache nicht die eigene ist und in dem Bedingungen herrschen, die sie von zu Hause nicht kennen. Überraschungen und die eine oder andere Schwierigkeit sind vorprogrammiert – aber auch positive Erfahrungen, die man ansonsten vielleicht nie machen würde.


27 Jun 2017

Mein Sprachaufenthalt im idyllischen Killarney

Meine Sprachreise nach Irland begann turbulent. Nachdem ich mit dem Flugzeug in Kerry gelandet war,  wartete ich dort geduldig auf jemanden, der mich zu meiner Gastfamilie bringen würde. Als jedoch auch nach längerer Wartezeit niemand in Sicht war, um mich abzuholen, beschloss ich, die "Emergency-Number" auf meinen Reiseunterlagen zu wählen und an einem Sonntagabend Feargal von der Killarney School of English (KSOE) anzurufen. Nach meinem kurzen Erstaunen, dass an einem Ruhetag überhaupt jemand das Telefon bedient, konnte ich mein Anliegen schildern und erfuhr, dass mich meine Gastfamilie am Bahnhof in Killarney erwartete und bereits beinahe für vermisst erklärt hatte.


Ohne zu zögern, machten sich meine Gasteltern wie selbstverständlich sofort auf den Weg, um mich persönlich am weiter entfernten Lokalflughafen abzuholen. Durch diese Geschichte mit "Lost Patricia" war das Eis zwischen uns bereits gebrochen und wir hatten noch einige Tage etwas zu lachen.


22 Nov 2016

Travelling Classroom Ecuador

Ein Land, drei geographische Zonen, vier Sprachschulen und unendlich viele Eindrücke! Mit dem “Reisenden Klassenzimmer”der Academia Surpacífico durfte ich vier Wochen lang in Ecuador unterwegs sein, Spanisch lernen, das Land erkunden und neue Freundschaften schliessen. Was für eine unvergessliche Zeit!